Rosenzucht (IV) – Zwischenbericht

Was hatter denn nu schon wieder mit seinen Rosen? Nun, Pflanzenzucht ist ein langwieriges Geschäft mit langen Phasen, in denen recht wenig geschieht. Daher, um die gespannten, vor Neugierde zitternden und nach Neuigkeiten lechzenden Leserinnen und Leser meines erfolgreichen Garten(und Gedichte, ja, die Gedichte haben gerade Ferien, mir fällt einfach im Moment nix ein)-Blogs ein wenig zu entspannen, teile ich mit, daß das Rosenzuchtprogramm Immergrüne RoseKartoffelrose um ein Kapitel erweitert wurde. Es lautet Immergrüne RoseZimtrose. Die Zimtrose ist ein gnadenlos unkompliziertes Gewächs, deren Blüten wunderbar duften. Da ihr ja alle das Kapitel Rosenzucht III gelesen habt, wisst ihr im Prinzip, wie man vorgeht, wenn man Rosen kreuzen will. Heute gibt es Bilder dazu, nicht, weil ich euch für Legaßtenicker halte, sondern, weil’s einfach nett aussieht!                                                                                               Jetzt kommt Bild Nr.1. Passt mal auf:          

So sieht eine Rosenblüte aus, wenn man all ihre Kelchblätter, Kronblätter und Staubgefäße mit einer Nagelschere entfernt hat. Eine knifflige Angelegenheit ist das, das könnt ihr mir glauben, vor allem, wenn man zu faul ist, die Lesebrille zu suchen.               Und jetzt kommt Bild Nr.2, das ist wirklich aufschlußreich, passt jetzt mal wirklich gut auf: (Die Zeit beim Schreiben und vor allem die Zeit, die das endlose Laden der Bilder benötigt, untermale ich mit dem Hören von Radiohead, supergute Mucke, und gleich höre ich Coldplay, darauf fahre ich momentan ganz besonders heftig ab.)                             So, aber jetzt das Bild:  

Na, was sehen wir da? Eine geöffnete weiße Blüte, das ist eine Immergrüne Rose. Und die Knospe rechts oberhalb ist ihre kleine Schwester, die habt ihr weiter oben schon von allen Hüllen befreit gesehen. Dann seht ihr da noch 2 Tüten, beschriftet, damit alles seine Ordnung hat und der Maddin im Herbst noch weiss, was er in welcher Hagebutte für Saatgut herangezogen hat. Sobald ich mit der Narbe dieser Knospe tüchtig in den 2 Blüten der Zimtrose herumgewuselt habe, wird sie hübsch in Zellophan verpackt, um jegliche Fremdbestäubung auszuschließen. Und wenn die Hagebutten zu schwellen beginnen und sich die Samen bilden, gibt’s den nächsten Zwischenbericht. Mit Foto! Von den Hagebutten, nicht vom Rosenzüchter, das liefere ich euch jetzt schon… 🙂

Rosenzüchter beim morgentlichen Öffnen der Jalousien

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s