Rosa sempervirens

Der Name lautet übersetzt ‚Immergrüne Rose‘, und das ist sie tatsächlich, zumindest bedingt. Sie entstammt dem mediterranen Klima, die meinige ist aus der Toskana, wo ich sie als kleines Pflänzchen an einem Wegrand ‚fand‘. Sie bildet lange, dünne und biegsame Triebe, die sich mit Hilfe der Dornen in umstehenden Gebüschen und Bäumen festfalten und nach oben durchkämpfen. Im Licht angekommen, bildet sie im Juni eine Vielzahl großer und reinweißer Blüten, welche vor dem dunkelgrünen Laub hell leuchten. Die kleinen, dunkelroten Hagebutten verbleiben den Winter über an den Zweigen, die Samen lassen sich erfolgreich zum Keimen bringen. Aufgrund ihres Herkunftsklimas ist die Immergrüne Rose etwas frostempfindlich, ich lasse sie daher direkt an der schützenden Hauswand ranken. In den 8 Jahren, in denen sie unseren Vorgarten schmückte, hat sie bisher noch nie Kälteschäden erlitten.

Advertisements

2 Gedanken zu “Rosa sempervirens

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s