Phallus impudicus

Wie er da stand, einsam im Moose vor sich hinstinkend, konnte ich nicht anders als ihn abzulichten. Selbstverständlich war mir der Stinkmorchel bekannt, hatte seinen durch den Wald wehenden Duft schon des öfteren wahrnehmen dürfen, ihn aber noch nie so prachtvoll prangen gesehen, seinem Beinamen ‚impudicus'(schamlos) alle Ehre machend. Die vielen süßen Tierchen, die sich auf ihm tummelten, beflügelten meine Assoziationsschaltkreise dahin gehend, sich kurzfristig mit Gedanken zu befassen, die um Hygienevorschriften kreisten.

Advertisements

24 Gedanken zu “Phallus impudicus

  1. Mir schmecken auch nicht alle gleich gut. Ich mag Steinpilze, Maronenröhrlinge, Reizker, Schirmpilze und Pfifferlinge am besten. Und die kann man auch gut unterscheiden. Bei Champignons würde ich mich auch nicht trauen, sehen dem weißen Knollenblätterpilz sehr ähnlich – und nur auf den Geruch etc. würde ich mich nicht verlassen wollen. 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s