Musenkuss

Und nun ein frühes Machwerk von mir… 🙂

Küsst mich die Muse auf den Mund,

tu‘ ich feinste Lyrik kund.

Küsst sie mich aber auf die Fresse,

dichte ich, als hieß‘ ich Hesse.

Küsst sie jedoch mir den Steiß,

kommt dabei heraus nur ……

Ach, wisst ihr was? Gedichte müssen sich gar nicht immer reimen.

©mp

Advertisements

4 Gedanken zu “Musenkuss

  1. Küsst mich die Muse auf die Hand,
    Gerat ich ausser Rand und Band,
    Küsst sie mich aber auf den Bauch,
    Steh ich erst einmal auf dem Schlauch,
    Was reimt sich da, ich weiß es nicht,
    Drum wird das wieder kein Gedicht😯

    Schmunzelgruss vom Musenkuuuus sorry die Hitze

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s