Influenzer

Letztens lernte ich ein neues Wort: Influenzer. Das ist nicht etwa jemand, der unabsichtlich, oder wie in meinem Fall wahrscheinlicher, absichtlich, da ich ja Apotheker bin, Grippeviren versprüht, um anschließend fiebersenkende Mittel zu verkaufen, sondern jemand, der Einfluss ausübt. Genau das heißt ‚influence‘: Einfluss. Früher hätte man Trendsetter gesagt, und davor, also zur Zeit unserer Vorväter und Vormütter, Vorbild. Nun, Influenzer sind Menschen, die Dinge, Stile und Erkenntnisse, die ihnen wichtig erscheinen, also zum Beispiel linksdrehende Lockenwickler oder die hippen rosa Blümchen auf ihrem Klopapier, fotografieren und in’s Netz stellen und hoffen, eine recht große Anhängerschar zu sammeln und in zahllosen bewundernden Kommentaren Huldigung zu erfahren.

Was andere können, kann ich auch, war mein erster Gedanke. Alle Welt sollte mich schön und mein Universum faszinierend finden, beschloss ich. Mit meinen umwerfenden Texten hatte ich einen Anfang gemacht, nun sollte auch mein Äußeres eine Wandlung erfahren, die mir die Aufmerksamkeit des weltweiten Netzes sichern würde. Der unscheinbare, wenn auch jung gebliebene Mann(siehe Titelfoto) sollte der Vergangenheit angehören….

Als erstes: Mut zur Asymmetrie – ich liess mir von einem geschickten Fachmann der Plastischen Chirurgie einen künstlichen Pickel auf die Stirn legen, wo er eindrucksvoll mit meiner frühesten Narbe interagiert, die ich mir auf meiner ersten Fahrt auf einem 26er-Rad zuzog und eine bleibende Erinnerung an die gemauerte Hofeinfahrt meiner Eltern darstellt. Eine kleine Warze seitlich der Stirn, die ich mir künstlich bis unter den Haaransatz erhöhen ließ(die Stirn, nicht die Warze!), ergänzt das Ensemble. Mehrere Infektionsversuche mit Warzenviren waren nötig, um sie genau an dieser Stelle zu platzieren und wachsen zu lassen.

Des weiteren ließ ich mir von dem schon oben erwähnten Fachmann das Gesicht senken, um trotz meines jugendlich-charmanten Erscheinens Alter, Reife und Würde auszustrahlen. Das anschließende Graben von Falten vervollkommnete die bereits erzielte Wirkung zu meiner höchsten Zufriedenheit, wie das untrige Bild eindrucksvoll beweist.

Abschließend liess ich meine Gesichtshaut bleichen. Bleiche Haut vermittelt den Eindruck von Zartheit und Empfindsamkeit, und genau diese Eigenheiten meines Wesens sollten deutlicher dargestellt werden. Das Ergebnis überzeugt, wie ich finde.

Ich bin sicher: meine Followerzahlen und Clicke werden bald in die Höhe schnellen und meine Popularität wird ungeahnte Ausmaße erreichen.

Advertisements

20 Gedanken zu “Influenzer

    • Wahrhaftig! Die Briefträgerin kommt gerade zum 4. mal an die Haustür und wirft ‚was in den Kasten…schon wieder ein Brief, der gar nicht für mich, sondern eigentlich für jemand anderen aus der Nachbarschaft bestimmt ist. Die Zeuginnen Jehovas waren auch schon 2 mal da!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s