Still durch den Wald

Wie sehr es sich lohnen kann, im Wald Stille zu wahren, erlebte ich gestern auf dem Weg zum Bielstein, einem Berg unweit von Witzenhausen, was zwischen Kassel und Göttingen im Hessischen Bergland liegt. Der Schnee dämpfte meine Schritte, der Wind stand günstig und die Rehe waren hungrig und weniger aufmerksam als sonst. Ich konnte mich tatsächlich bis auf 20 Meter nähern, indem ich mich sehr langsam vorwärts bewegte und kein Geräusch machte. Ich stand mitten auf dem Weg, aber Rehe haben schlechte Augen, dafür um so bessere Nasen und Ohren.

 

Advertisements

11 Gedanken zu “Still durch den Wald

  1. Waldspaziergang ist immer gut – mit und ohne Rehe, der Wald tut uns gut und streichelt die Seele – und so schöne Bilder…… Trotzdem würde ich mir etwas mehr Frühling wünschen – die Rehe sind dann hormongesteuert gaga und auch nicht mehr so vorsichtig ;-).

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s