Der Duft der Rose

Dein Duft umschwebt mich

noch immer, doch langsam verwehend.

Deine Dornen enteitern meiner Haut,

noch stechend, doch langsam vergehend.

Der Preis, daß ich deine Blüte brach,

war hoch.

Jedoch…

nein, viel zu hoch.

5 Gedanken zu “Der Duft der Rose

  1. Als Leidensgenossin kann ich ein Lied davon singen, denn die am intensivst duftenden Schönheiten haben die härtesten Dornen oder die kleinsten, die erst nach Tagen ihr Unwesen in den Fingern treiben , aber NIE möchte ich sie missen. Sie stechen ja nicht nur, wenn sie geschnitten werden, das könnte man ja noch als subtile Rache ansehen, nein, sie wehren sich ja auch bei der wohlmeinenden Pflege…..
    Rosige Grüsse vom Dach, Karin

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s