Ohne Bilder

Mein heutiger Beitrag zur weltweiten Netzverschmutzung ist ausdrücklich nicht bebildert, weil mein älterer Fotoapparat zwar fotografiert, aber keine Verbindung mit dem Computer aufbaut, während mein neuerer Fotoapparat zwar die Verbindung aufbaut, aber nicht mehr fotografiert. Ich muss also mit ersterem fotografieren, dann den Speicher in zweiteren verpflanzen, um mit diesem die Bilder, die ich euch ersparen möchte, auf dem Computer zu speichern, um sie nachfolgend bei WordPress zu platzieren.

Kapiert?

Aus obigem Absatz könnt ihr mehrere Sachen ableiten.

  1. Ich habe immer noch kein Smartphone.
  2. Ich kann mich nicht gut von Elektroschrott trennen.
  3. Die von mir verwendete Sprache sowie Punkt 1 und 2 deuten darauf hin, dass ich schon älter oder altmodisch bin.
  4. Das ist mir egal.
  5. Es gibt etwas, dessen Abbildung ich euch ersparen möchte. Dieses ‚etwas‘ ist mein rechtes Bein. Während es bis heute morgen wahlweise als kräftig/ haarig/ männlich/ krumm  bezeichnet werden konnte, treffen nun eher jodgetränkt/  teilrasiert/ beflastert zu, nur ‚krumm‘ gilt weiterhin. Der Grund: man hat mich meiner Varizen beraubt, und zwar über die gesamte Beinlänge. Sind Varizen elastisch, und wie groß ist ihre maximale Dehnungslänge? Keine Ahnung. Kann man Varizen spenden? Eher nicht, vermute ich. Die meinigen erinnerten schon sehr an eine missratene kartografische Abbildung des Nildeltas, dafür müsste man erst einmal das passende Bein finden, die Spende aufzunehmen.
  6. Aus obigen 5 Punkten dürft ihr ableiten: mir geht es gut.

Ich hoffe, euch geht es auch gut!

Herzliche Grüße

Martin

29 Gedanken zu “Ohne Bilder

  1. Hallo Maddin, ein Glück, dass Du Deinen Humor behalten hast. Spätestens wenn man pubertierende Enkelinnen hat, braucht man ein Smartphone, wenn man mit diesen kommunizieren will, sonst ist man sozusagen auf dem Abstellgleis. Mir erging es jedenfalls so. Auf dass Dein Bein schnell und gut verheilt!

    Gefällt mir

  2. Hallo Martin,
    sehr rücksichtsvoll, das Auslassen von Fotos. ;))
    Und dein Fotografierprozess kann man als sehr interessant bezeichnen. Ich bin ähnlich kreativ, was das Hochladen in diversen Zwischenschritten angeht. Was wiederum nicht kamera- sondern eher laptopbedingt passiert.
    Und ich kann diesen Varizenraub und damit deinen aktuellen Zustand nachempfinden. Mir ging es einmal ähnlich, wobei ich gerade nicht sicher bin, ob bei dir ein Ziehen( tiefer nicht intakter Venen) stattfand oder ein oberflächlicheres, dafür aber großflächiges Gemetzel der gut sichtbaren Varizen. Wie es auch sei – gute Besserung und schnelles Verheilen!

    LG Michèle

    Gefällt 1 Person

  3. Auwaia, das hat meine Schwester auch schon machen lassen und muss man auch nicht wirklich im Bild festhalten lieber Martin.
    Es gibt auch ein Leben ohne Smartphone denke ich… Obwohl ichs mir inzwischen nicht mehr wirklich vorstellen kann. 😉
    Liebs Grüßle von Hanne und Gute Besserung wünsche ich dir 🍀🍀🍀🌞

    Gefällt 1 Person

  4. Der mir Angetrauen hat immer gesagt, einen schönen Mann entstellt nichts und er war im Alter immer Träger von Thrombosestrümpfen, übrigens eine gute Geldeinnahmequelle für Apotheken 🤗 Dir gute Besserung und das Wort Varizen kannte ich bisher auch noch nicht., Karin

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s