Ein gutes Wort einlegen…

…wie geht das eigentlich, ein gutes Wort einlegen? Ich weiß, wie man Cornichons einlegt, oder Silberzwiebelchen, lecker mit Wasser, Essig, Salz, feinen Gewürzen und Zeit. Aber ein Wort? Ein gutes Wort gar…ok, warum sollte man ein schlechtes Wort einlegen, es gehörte wohl eher auf den Müll, auf den Kompost des Unausgesprochenen. Ein Gürkchen schmeckt ohne Einlegesud zunächst einmal fade, und genauso ist ein Wort alleine doch auch meistens belanglos. Durchdringen wir es aber mit einer Melodie, betten es in einen Rhythmus, zwingen es auf einen Spannungsbogen und würzen die Komposition mit Gefühl, Verstand, Witz und allem, was uns sonst noch so zur Verfügung steht, schaffen wir ein Gericht, das uns und anderen munden mag, sofort und immer wieder.

5 Gedanken zu “Ein gutes Wort einlegen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s