SCHMETTERLING

Sie liegt am See im Sonnenschein

und träumt, sie wäre nicht allein.

Ein Schmetterling streift ihren Arm.

Sie spürt ihn kaum. doch wird ihr warm.

Möcht Salz von ihrer Haut ihm schenken,

das Zittern seiner Flügel lenken,

gleich einer Blume für ihn sein

und läd ihn zum Verweilen ein

auf ihren Lippen, Brüsten, Hals,

dem Rest des Körpers ebenfalls.

Doch, wie bei Schmetterlingen üblich,

verweilen Sie nicht, wie betrüblich,

lange Zeit an einem Ort

und flattern rast- und lustlos fort.

2 Gedanken zu “SCHMETTERLING

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s